Mallorca: Canyamel

11:39:00



Hallo ihr Lieben,

lang ist's her, aber auch wenn schon etwas später und der Sommer vorbei scheint, möchte ich euch trotzdem gerne von meinem Sommerurlaub auf Mallorca erzählen.

Vielleicht hilft es dem ein oder anderen, der eine Last Minute Reise plant oder außerhalb der Saison seine Zeit auf Mallorca verbringen möchte. Oder eben auch für das nächste Jahr.

Auf Mallorca war ich Mitte Juli für fünf Tage. Anfangs war mir noch unklar wo genau es uns auf der Insel verschlagen würde, aber ich war mir sicher, dass ich ganz nah ans Meer möchte und es auch kein typischer Ballermann-/Partyurlaub werden würde.
Ich wollte entspannen, die Natur anschauen und meinen ersten gemeinsamen Urlaub mit meinem Freund ruhig angehen lassen.
Nach längerer Recherche zu verschiedenen Orten hat es uns dann in den Osten Mallorcas verschlagen. Ein wirklich winziger Ort namens Canyamel. Ich denke es ist nicht so bekannt, aber nur 20km davon entfernt ist auch schon das bekanntere Cala Ratjada.

Gebucht hatte ich ein Zimmer im Canyamel Classic****, was direkt am Meer lag.
Anfangs dachte ich, da wir an so einem kleinen Ort waren ohne viel Action, dass nur alte Leute im Hotel sein würden, aber tatsächlich waren da fast nur Paare und ganz selten Mal Familien mit Kindern. Das war wirklich super angenehm.



Da wir nur fünf Tage da waren, wollten wir auch etwas erleben. Vor allem wird ein reiner Strand- und Poolurlaub auch total langweilig. Wir sind am ersten Tag erstmal ans Meer gegangen. Haben uns gesonnt und in den Wellen gespielt. Das Meer ist übrigens super für Surfer geeignet. Außerdem haben wir die kleine Ortschaft ausgekundschaftet. Es gab eigentlich wirklich gar nichts, außer eine kleine Straße zum Einkaufen, ein paar Restaurants und Hotels. Wenn man etwas weiter den Strand entlangläuft trifft man später auf ein Naturschutzgebiet(?). Dort stehen am Weg entlang kleine Täfelchen, auf denen Informationen über die Lebewesen, die dort leben, stehen.



Neben Sonne, Strand und Pool an den meisten Tagen waren wir außerdem noch ein kleines Stückchen wandern. Eigentlich kann man es nicht wirklich als wandern bezeichnen, da wir wirklich nur 30 Minuten einen Berg hinauf gelaufen sind, aber für Leute, die nie wandern gehen, kann man das schon so nennen, haha. Bei Canyamel gibt es nämlich ganz oben auf dem Berg eine Tropfsteinhöhle, die man besichtigen kann. Eine Führung durch den die Höhle kostet 14€ und innen drin gibt es eine kleine Lichtershow mit Musikeinlage. Das ist schon ganz schön gemacht. Und Tropfsteinhöhlen finde ich persönlich auch immer wieder toll. Was die Natur alles erschaffen kann!



Auch eine Bootstour haben wir mitgemacht. Ich wollte schon immer schnorcheln und auf Mallorca war das natürlich die Gelegenheit für mich. In unserem Hotel habe ich nach tollen Angeboten geschaut und auch gleich etwas gefunden. Neben Touren wie Karaman fahren, Städte-Sight-Seeing und Delfin schauen gab es auch Mallorca Dreams. Das war eine Bootstour mit einem super sympathischen Kapitän. Die Tour ging von 9-17 Uhr und man wurde direkt am Hotel abgeholt. Der Kapitän fuhr uns zu den schönsten Buchten im Osten Mallorcas, die meist menschenleer waren. An manchen Anlegestellen konnten wir Passagiere dann ins Meer, bisschen schwimmen, an den Strand oder auch schnorcheln. Ich sag euch, das Wasser war wirklich mega! Überhaupt nicht kalt, total ruhig und türkisblau. Leider gab es kaum Fische zu sehen. An einzelnen Stellen waren mal drei schwarz-graue Fische, die nicht besonders spektakulär aussahen und ganz selten kamen Quallen vorbei, wovor wir alle Angst hatten. Nichtsdestotrotz war es wirklich wunderschön. In der Mittagszeit gab es noch etwas typisch mallorquinisches zu Essen und nach den paar Stunden auf der See sind wir dann zufrieden ins Hotel zurückgekehrt. Der ganze Spaß kostet übrigens 70€ p.P. Ich verlinke euch hier mal die Webseite dazu, falls ihr das auch machen möchtet.



Wenn man nach Canyamel reist, bietet es sich an einen Mietwagen zu buchen, um flexibel zu sein und auch etwas weiter entfernte Orte anzuschauen. Aber Achtung! Parkplätze sind in dem kleinen Ort echt rar.
Wir haben uns einen kleinen süßen Fiat500 gemietet und sind an einem Tag nach Palma gefahren. Dort gibt es ein Aquarium, welches wir besichtigt haben. Vor allem bei schlechtem Wetter ist es super dort, da man sonst sowieso nicht viel machen kann. Wobei ich gehört habe, dass es bei Regen super überfüllt sein soll. Am besten man kommt frühs. Von Canyamel nach Palma braucht man eine Stunde. Also sollte man das vielleicht rechtzeitig planen, wenn man früh ankommen möchte. Eine Shoppingtour durch Palma oder CalaRatjada mit dem  Auto hätte sich auch angeboten, aber wir hatten darauf überhaupt keine Lust mehr und haben das deswegen ausgelassen. Shopping ist ja sowieso nicht so meins.

Und das war's auch schon. Unsere fünf Tage auf der Insel mit viel Sonne, Spaß und Entspannung.

Wie habt ihr euren Sommer verbracht? Wart ihr im Urlaub und wo?




You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Oh, was für tolle Fotos - besonders das Letzte! Auf Mallorca war ich bisher tatsächlich noch nie :)

    Viele liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :)
      Dann musst du da irgendwann mal hin! :D

      Löschen

@lootieloo